Archiv der Kategorie: Allgemein

„… und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben.“

Schulpädagogik zwischen 1933-1945

Mit den Worten aus der Überschrift endet ein Hitler-Zitat (Hitler 1938 aus Giesecke; Hitlers Pädagogen; 1993; Weinheim und München, Seite 17), welches im Gesamttext seine Idealvorstellungen über die Erziehung der deutschen Jugend beinhaltet. Darin beschreibt er, wie männliche Jugendliche ab dem Alter von 10 Jahren lückenlos verschiedene Organisationen durchlaufen, vom sogenannten „Jungvolk“ bis hin zur Wehrmacht, und „ganze Nationalsozialisten“ werden.

Im Rahmen einer Hausarbeit versuchte ich im Jahr 2001 die Rolle der Pädagogik bei der Durchsetzung der Nationalsozialistischen Ideologie am Beispiel des Schulwesens im Dritten Reich zu beleuchten. Ich wollte verstehen, wie die NS-Erziehung die damalige Schülergeneration möglicherweise geprägt hat. „… und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben.“ weiterlesen

Krieg als Handwerk

Im Jahr 2004 suchte ich für meine Studie insgesamt zwölf ehemalige Soldaten des Zweiten Weltkriegs auf. Einige lebten Zuhause mit Ihrer Frau, andere wohnten in Pflegeheimen. Diese Menschen berichteten von schlimmen Erlebnissen zu Zeiten des Krieges in ihren jungen Jahren. Sie erzählten nicht darüber, wie sie anderen schlimmes zugefügt haben. Am erstaunlichsten waren für mich die wenig greifbaren Antworten auf die Fragen, die sich mit den eigenen Wertvorstellungen und der Missachtung von Werten befassten. Obwohl die Häfte der Befragten Orientierungsmaßstäbe wie den Glauben oder die Erziehung benannten, konnten so gut wie keine Widersprüche z.B. zwischen dem eigenen Glauben und dem eigenen Handeln als Soldat erkannt werden.

Wie kann das sein? Krieg als Handwerk weiterlesen

Radiobeitrag zum Thema Kriegsenkel

Traumareaktivierung bei pflegebedürftigen älteren Menschen

Die AWO Schleswig-Holstein stellt seit 2012 einen Ratgeber zum Thema Kriegserinnerungen bei pflegebedürftigen Menschen zur Verfügung.

„Mit einem größer werdenden Risiko für körperliche Gebrechen, sensorische und motorische Einschränkungen steigt das Risiko für die Reaktivierung von Traumata.“*

Denn alte Menschen fürchten sich vor allem vor Abhängigkeit und Hilfslosigkeit, da diese Gefühle mit traumatischen Ereignissen zusammenhängen können (*Leitfaden zum Einfluss von Kriegserinnerungen auf die Pflege“, S. 38, Herausgeber: AWO Schleswig Holstein). Traumareaktivierung bei pflegebedürftigen älteren Menschen weiterlesen

Kriegserlebnisse

Dieser Blog thematisiert den Umgang von Soldaten des Zweiten Weltkriegs mit ihren Erlebnissen. Neben den Folgen der Erlebnisse für die Betroffenen, ihre Angehörigen und Kinder richte ich den Blick auch auf die jetzige Bedeutung dieser Erinnerungen.

Einiges Hintergrundwissen zu diesen Beiträgen habe ich im Rahmen einer Studie gesammelt, in der ich Teilnehmer des Zweiten Weltkriegs zu ihren Erfahrungen befragt habe.